Zustiege waren ab 8:00 Uhr in Sulzbach, Poppenricht, Dultplatz Amberg und Kümmersbruck; die Fahrt führte durchs Vils- und Naabtal an Regensburg vorbei. In Freimann gab es erst mal eine Stärkung.

 

Stärkung in Freimann
Stärkung in Freimann

Danach ging es an der Isar entlang, vorbei am Maximileaneum und Deutschem Museum nach Giesing und am Stadion an der Grünwalder Straße dann auf die lange Zielgerade Grünwalder Straße/ Geiselgasteigstraße zur Filmstadt im Perlacher Forst.

Die Teilnehmer konnten Kulissen verschiedener Filme wie Das Boot, Asterix und Obelix, Wicki, Jim Knopf und der Lokomotivführer besichtigen ....

 

Modell vom
Modell vom "Boot"
das gallische Dorf
das gallische Dorf
Wickie
Wickie

...., selbst trickreiche Szenen aus Die unendliche Geschichte, Fuck ju Göthe und Ludwig Thoma's Bahnfahrt nachspielen ...

 

Fuchur der Glücksdrache
Fuchur der Glücksdrache
Fuchur mit
Fuchur mit "Blue Screen"
Klassenszene aus
Klassenszene aus "Fuck ju Göthe"
"Die Eisenbahn" von Ludwig Thoma

... und vor der grünen Leinwand einen Wetterbericht „aus dem Nichts heraus“ moderieren.

 

der Wetterbericht
der Wetterbericht

Während der kurzweiligen Führung durch Hallen und Außenkulissen zog sich der Himmel unbemerkt zu und als wir zur Rückfahrt wieder sicher im Bus saßen beendete ein sehenswerter Wolkenbruch unsere Filmstadttour. Die Heimfahrt über die Ostumgehung bescherte uns die üblichen Staus im Münchener Norden, war aber sonst unspektakulär. Wegen der vom Brand geschädigten Brücke bei Schwandorf wählte der Busfahrer die Route über Schwarzenfeld; Ankunft in Kümmersbruck war um ca. 19:30 Uhr.

Fazit nach einer langen Fahrt: ein sehr interessanter Rundgang und wir werden ab sofort keinem Bildbericht von Fernsehen oder Internet mehr uneingeschränkt trauen.